Suche
Close this search box.
IMG_97631

Laurens Houben brilliert in Springpferdeprüfungen

Da mochte das Richter-Duo André Kolmann und Heiner Messing in der vorletzten Juliwoche schon genauer hinsehen, als der für die Reitsportgemeinschaft Niederrhein startende Laurens Houben den Carrera Sohn Carrera Crystal durch den Parcours der mittelschweren Springpferdeprüfung pilotierte. Früh konzentrierte sich der Wallach auf die Hindernisse, die er sicher und ausbalanciert überwand. Gleichmäßig der Rhythmus vor und auch nach dem Sprung, mit dem der Braune mit Houben im Sattel flüssig weiter galoppierte und ebenso rhythmisch auf dem Weg zum nächsten Hindernis zulegte. Grundtempo, Regulierbarkeit und Wendigkeit in Sachen Rittigkeit waren hier ebenso überzeugend, wie unter anderem die Beintechnik, mit dem der 6-jährige in seiner Springmanier die Sprünge meisterte. Da brauchten Kolmann und Messing nicht lange überlegen. Von den 24 Teilnehmern in dieser Prüfung war das mit Abstand das Beste, was sie gesehen hatten. Sehr gut, Wertnote 9,2 und damit die Goldschleife für diese Vorstellung.

Und auch das, was ihnen der Zweitplatzierte in dieser Prüfung auf dem ausgezeichnet hergerichteten Springparcours der Reitanlage des Nationenpreisreiters Holger Hetzel, der für den Zucht-; Reit- und Fahrverein Heiden reitende Hendrik Dowe auf dem Hengst Dracon an diesem Nachmittag präsentierte, war sehr gut (WN 9,0), anzusehen. Doch brauchte sich der Keppelner Kai Terhoeven-Urselmans (Cornet`s Darco, WN 8,8) keinesfalls hinter diesen Beiden verstecken, da auch er im Sattels seines Schimmelhengstes stets die Kontrolle über jeden seiner Galoppsprünge inne hatte. Einfach nur stark, was Pferd und Reiter auf dem vom Hausherrn erstellten Parcours zu Leisten imstande waren. Ein wahrlich gelungener Auftakt in Richtung der „Tiemeyer & Hetzel Young Horse Masters“, die Ende des Monats an der Buschstraße 21 über die Bühne gehen werden.

Doch zurück zu diesem eintägigen Springturnier mit seinen neun Prüfungen, das für Laurens Houben einen Doppelerfolg bereit hielt. Denn auch in der vorgelagerten Springpferdeprüfung der Klasse L, in der 31 Teilnehmer um Sieg und Platzierung ritten, verließ der Belgier als Sieger den Platz. Mit einer Wertnote von 8,8 hatte er den Hengst Million Capital HH an die Spitze dieser Prüfung geritten und den Hiesfelder Tom Sanders (United`s Lady, WN 8,6) hinter sich gelassen. Zuvor hatten jedoch Kai Terhoeven-Urselmans und Cornet`s Darco in der Springpferdeprüfung auf gleichem Nivau (WN 8,6) die Nase vorn und Houben auf Million Capital HH (WN 8.40) geschlagen, der vor Anika Kuhn, Kevelaer (Dominelli Z, WN 8,3) Rang zwei belegte.

In der mittelschweren Springprüfung, in der Adolf Vogt und und André Kolmann die Starterpaare nach Fehler und Zeit beobachteten, war es schließlich Hendrik Dowe, der auf Nimba die Ziellinie gut zwei Zehntel Sekunden schneller überritt (0.00/58.98), als der gleichfalls fehlerfrei reitende Kai Terhoeven-Urselmans den Wallach Hötzenhof Coco Jamboo (0.00/60.57). Aber auch der Nachwuchs zeigte sich gut vorbereitet. So unter anderem Louis de Witt von der Pferdesportgemeinschaft Daelshof in Kevelaer. Denn in der abschließenden mittelschweren Stilspringprüfung erzielte der junge Reiter im Sattel von Cristella SG eine WN von 8.40 und verließ als strahlender Sieger den Parcours. Fazit: an der Pfalzdorfer Buschstraße wurde von Pferd und Reitern erneut nicht nur spannender, sondern vor allem sehenswerter Springsport gezeigt.

Auf der Reitanlage des Nationenpreisreiters Holger Hetzel wurde exzellenter Springsport gezeigt. Foto: Stephan Derks

Stephan Derks

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »