WACHTENDONK

Wachtendonk: Patrizia Jentges gewinnt Siegerrunde am Schleckerweg

Die Wachtendonker Reiter richteten ein Sommerturnier mit 26 Prüfungen in Dressur und Springen, inklusive Stadtmeisterschaften aus und boten dabei spannenden Pferdesport.

Es war voller Tatendrang, das Team des Reitervereins „Jan van Werth“ Wachtendonk um die neue Vorsitzende Julia Lingen, das am letzten Juni-Wochenende auf der Reitanlage Priesenhof am Schleckerweg sein Sommerturnier ausrichtete. Insgesamt waren hierzu 26 Prüfungen in Dressur und Springen bis zur mittelschweren Klasse ausgeschrieben worden, in denen auch um die Stadtmeisterschaft geritten wurde. Um diese sollten wichtige Punkte in der A*-Dressur, dem Reiterwettbewerb, in dem die Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp auf dem Prüfstand standen, sowie im A* und L-Springen gesammelt werden. Doch starteten die Teilnehmer zunächst mit einer Dressurpferdeprüfung auf A*-Niveau in das Turnierwochenende, in der unter anderem neben dem Bewegungsablauf, das Gebäude (Exterieur), Ausstrahlung und Geschmeidigkeit des jungen Pferdes bewertet wurden.

Die frisch gebackenen Stadtmeister des RV Jan van Werth Wachtendonk hatten allen Grund  zur Freude.

Foto: Stephan Derks

Mit einer Wertnote von 7.60, rangierten Detlev-Armin Kipker und Renè Wittinghofer am Richtertisch den Hengst Dacapo B (Dornik B/Golden Dancer) auf den ersten Platz. Im Sattel Hanna Sofie Clauberg vom Förderkreis Grand Prix Düsseldorf, die den Youngster vorgestellt hatte. Zwei Zehntel drauf legte das Richter-Duo in der Stilspringprüfung der Klasse A*, in der sie für die Vorstellung von Lola Stranzenbach, Lobberich, auf Valon CR, vor, über, nach und zwischen den Hindernissen eine WN von 7,80 notierten, was die Goldschleife bedeutete. Feingefühl an der Hand galt es für die Teilnehmer der Dressurreiterprüfung der Klasse M*unter Beweis zu stellen, da für diese Prüfung anstatt der Trense, die Kandare eingeschnallt worden war. In den Mittelpunkt der Beurteilung stellten hier Dr. Sonja Steves und Kirsten Stark neben dem Dressursitz, auch die Einwirkung des Reiters, in dem sie auch das Zusammenwirken der Hilfen und die Effektivität der Gewichts-; Schenkel – und Zügelhilfen, was eben die gefühlvolle Hand voraussetzte, in dem Mittelpunkt ihrer Gesamtbeurteilung stellten. WN 7.20 notierten die Richterinnen für die Vorstellung des Wallachs Nee Mäxchen, einem Nemax-Nachkommen, der von Katharina Köntges, Günhoven, vorgestellt wurde und mit dem sie die am Ende der Prüfung die Ehrenrunde anführte. Immer wieder Spannung auch am Rande des Springparcours, auf dem zum Beispiel die Springprüfung der Klasse M*eine Siegerrunde über den Gewinn der Goldschleife entscheiden sollte. Zu der hatten sich vier Reiter qualifiziert, wobei Parcourschef Rainer Vick-Waters die Hindernisse nochmals dem Startfeld angepasst aufgebaute. Mit zwei Fehlerpunkten gewann die für Lobberich startende Patrizia Jentges auf dem in Holstein gezogenen Wallach Con Dios den Höhepunkt auf dem Springparcours, auf dem sie Celine Alexander vom RV Blücher Sevelen auf den zweiten Rang verwies. Sie hatte auf ihrer Stute Clarima die Ziellinie mit zehn Strafpunkten im Gepäck überritten. Den Schlusspunkt unter ihr Sommerturnier setzten die Wachtendonker Reiter allerdings mit der Ehrung der Stadtmeister, zu der es sich Bürgermeister Paul-Robert Hoene nicht nehmen ließ, den Siegern persönlich zu gratulieren. Freudestrahlend nahmen Vereinsvorsitzende Julia Lingen (Cira T, A*-Springen), Franziska Heyne (Aurelius vor dem Moore, A**-Dressur), sowie Johannes Laps (Cariolo, L-Springen) die Glückwünsche entgegen, wobei im Reiterwettbewerb keiner an den Start gegangen war. Fazit: Die Wachtendonker Reiter können ihr Sommerturnier als durchaus gelungen in die Vereinschronik einsortieren.

Stephan Derks

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Rheinland

RRP-Ehrenpreispaket

Ein weiteres Turnier, deren Veranstalter eines unserer Rheinlands Reiter+Pferde Ehrenpreispakete gewinnen konnte, ist erfolgreich über die Bühne gegangen! Am 30.

Weiterlesen »
Aktuelles aus dem Rheinland

Kempen: Großer Sport

Am Muttertagswochenende wurde die Thomasstadt zu einem Reiterdorf, denn der Reit- und Fahrverein Schmalbroich- Kempen e.V. richtete die Reitertage 2022

Weiterlesen »