Suche
Close this search box.
Kalkar

Kalkarer Voltigierer sind Kreismeister

Die Übungen auf dem Pferderücken versetzte manchen Zuschauer ins Erstaunen, auch Gruppen aus NRW waren beim regionalen Turnier vor den Toren des Dünendorfes zu Gast.

Es gehört zweifellos zu der Kategorie anspruchsvoller Leistungssport, das Voltieren auf dem Pferderücken. Hiervon konnten sich am Wochenende zahlreiche Besucher in der Reithalle des RV Seydlitz Kalkar Höchstselbst überzeugen. Denn der Verein für Voltigiersport (VVS) Kalkar hatte zum Turnier eingeladen, in das auch die Meisterschaften des Kreispferdesportverbandes Kleve eingebunden waren. „Es war schon höchst sehenswert, was die jungen Sportler an akrobatischen Übungen auf dem Pferderücken zeigten. Das versetzte nicht nur mich, sondern auch die Zuschauer immer wieder in Erstaunen“, fasst der Vorsitzende des Kreispferdesportverbandes Norbert Paeßens das zusammen, was er vor Ort an Leistungen geboten bekam. Oftmals sah der Aufsprung auf dem an der Longe in verschiedenen Gangarten geführten Pferd so leichtfüßig aus und auch die einzelnen zu turnenden Elemente, wie beispielsweise das Stehen, Knien, der Stützschwung in der Pflicht oder die Fahne, Drehung um die Querachse, der Querlieger in der Kür. Turnerisch einwandfrei, mit der gehörigen Portion an Konzentration und auch Eleganz, wollten die Teilnehmer an dieser Leistungsschau das Erlernte präsentieren und möglichst hohe Punkte zu erzielen. Dabei gehörten Gleichgewicht, Kraft, Körperspannung, Beweglichkeit, Kondition, Rhythmusgefühl, Vertrauen, Mut und auch Kreativität zu den herausragenden Merkmalen, ohne die ein Voltigieren kaum vorstellbar wäre. Aber auch das Pferde als Partner musste an der Longe vertrauensvoll mitarbeiten.

„Die teilnehmenden Teams zeigten wieder einmal sehr beeindruckende, ästhetische und akrobatische Übungen auf den Rücken der Pferde. Einfach nur begeisternd, was hier präsentiert wurde“, zeigte sich Ludger Brüx, Vorsitzender des VVS Kalkar zu Recht stolz auf das Gezeigte. Ohnehin konnte Brüx sehr stolz auf die gezeigten Leistungen der Voltigierer sein, da in den Wertungskämpfen um die Kreismeisterschaft sein VVS eindeutig die Nase hatte. Denn Gold und damit der Meistertitel ging an das Team VVS Kalkar IV, mit Longenführerin Helena Pyka und Pferd Exentriek, vor dem Team Felix des RVV Equus, bei dem Dana Bergmann San Felice Z an der Longe führte. Die Nachwuchsmeisterschaft machte der VVS dann ganz unter sich aus, in der die Meisterschaft Kalkar VIII mit Carolin Brüx, die Jodhpur an der Longe führte, den Titel gewann. Silber für VVS Kalkar IX, bei denen wiederum Longenführerin Helena Pyka und Pferd Exentriek zum Team gehörten. Zudem gewann der VVS Kalkar XI (Carolin Brüx, Jodhpur) die Krümelmeisterschaft, die auch das Team VVS Kalkar X betreute. Bronze ging an das Team RVV Equus V, bei dem Christina Ende Sancho an der Longe führte. „Diese Erfolge sind mal wieder der Beweis und die Belohnung für die gute Trainingsarbeit während des Jahres. Und nur mit Hilfe der vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer, sowie der örtlichen Sponsoren, wurde dieses Turnier erneut zu einem großartigen“, so Brüx.

Stephan Derks

Die frisch gebackenen Kreismeister, mit dem Vorsitzenden des Kreispferdesportverbandes Norbert Paessens. Foto: privat

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »