Suche
Close this search box.
Schleifen

Höchste Wertnote für Terhoeven-Urselmans

Was für ein Auftakt zum Springturnier in der vierten Januarwoche an der Pfalzdorfer Buschstraße. Denn bereits in der Springpferdeprüfung auf A-Basis, der ersten Prüfung von insgesamt zehn Springen an diesem Tag, präsentierten die Pferde und Reiter ein durchweg hohes Niveau. Reguliert und wendig, mit der gehörigen Portion an gefordertem Grundtempo, pilotierten die 14 Teilnehmer dieser Prüfung ihre fünf- und sechsjährigen Pferde durch den von Peter Schumacher erstellten Parcours. Sicher an den Hilfen überwanden die Paare die Hindernisse, wobei sie in gleichmäßiger und taktsicherer Galoppade die Sprünge anvisierten. Zustimmend nickten Andrè Kolmann und Heiner Messing am Richtertisch einander zu, als der Keppelner Kai Terhoeven-Urselmans im Sattel der Westfalen-Stute Star-Girl die Ziellinie überritt. Das war eindeutig die beste Runde, die sie gesehen hatten: Wertnote 8,8. Und auch hier hatte das Team um Springreiter und Ausbilder Holger Hetzel an diesem Tag eine Springprüfung nach dem „Clear-Round-Modus“ in das Programm aufgenommen, das seit Anfang des Jahres Reitern aller Leistungsklassen die Möglichkeit eröffnet, mit vier- bis sechsjährigen Pferden über Hindernisse geringer Abmessung zu reiten, um die jungen Pferde an das rhythmische Überwinden von Sprüngen zu gewöhnen.  

Auf sich aufmerksam machte auf der wieder einmal perfekt hergerichteten Reitanlage von Holger Hetzel die für den RJC Rodderberg startende Finnin Jenny Heinekamp. Denn sie siegte nicht nur in der Springpferdeprüfung der Klasse L auf Veyron`s Centa PS (Wertnote 8,7), sondern konnte auch in der mittelschweren Springpferdeprüfung die Plätze eins bis drei belegen, in der sie ihre Pferde mit den Wertnoten 8,6, 8,3 und 8,2 rangierte. Gleichfalls sehenswert das mittelschwere Springen, in dem nach Fehler und Zeit um Sieg und Platzierung gerungen wurde. Spannend, wenn hier die Teilnehmer, wie auch in der anschließenden Springprüfung der schweren Klasse, gleichzeitiger Höhepunkt des Turniers an der Pfalzdorfer Buschstraße, die reitbaren Lücken zwischen den Hindernissen suchten, um abzukürzen, damit sie an Boden und damit an wertvollen Sekunden gut machten. Einmal mehr gelang dies dem für die RSG Niederrhein reitenden Belgier Laurens Houben, der quasi als Schlussreiter die Konkurrenz in der Zwei-Sterne-Springprüfung der Klasse M im Sattel von Zara Zeldenrust Z (0/58,05) hinter sich ließ. Dies gelang im S-Springen dann Tony Stormanns, Eschweiler, der strafpunktfrei in Bestzeit (0/58,76) die Ziellinie überritt und damit Nicole van de Kamp, Asperden-Kessel, auf Camira Z (0/59,09) und Kai Terhoeven-Urselmans mit Hötzenhof Coco Jambo (0/59,51) auf die nachfolgenden Plätze verwies. 

Stephan Derks

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Rheinland

Gelungenes Event in Asperden

Eine gelungene Veranstaltung des Reit- und Fahrvereins „von Driesen“ Asperden-Kessel fand am letzten Februarwochenende in den Reithallen an der Maasstraße

Weiterlesen »
Aktuelles aus dem Rheinland

Trauer um Hubert Quadflieg

Der Reitverein Laurensberg 1924 e.V. trauert um seinen langjährigen ersten Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden, Hubert Quadflieg, der am 25. Januar 2024

Weiterlesen »
Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »