Judith-Thoenes

Goch: Kreismeisterschaften

Beim Club der Pferdefreunde wurden am Wochenende neuen Kreismeister in Dressur und Springen geritten, extreme Wärme setzte Pferd und Reitern am ersten Turniertag allerdings ordentlich zu.

Franzi Tönnißen aus der Meldestelle des Clubs der Pferdefreunde Goch bringt es am Ende der Kreismeisterschaften, die im Rahmen des Sommerturniers auf der Reitanlage an der Kalbecker Straße ausgerichtet wurden, auf den Punkt: „Wir hatten ein tolles Turnier unter super Bedingungen mit sehr gutem Sport“. Dem konnte man nur beipflichten. Und das, obwohl an Tag eins der Meisterschaften der Wasserschlauch wohl das begehrteste Utensil gewesen sein dürfte. Temperaturen weit über 30 Grad setzten hierbei Pferd und Reiter ordentlich zu. Schon früh am Morgen hatte Richter Tonius Tielmann als Vertreter der Kommission des Pferdesportverbandes Rheinland sogenannte „Marscherleichterung“ erteilt, was den Teilnehmern das Reiten ohne Jackett erlaubte. Dabei beobachteten er und seine Richterkollegen durchweg das Verhalten der Akteure rund um die Prüfungen, um im Falle eines Falles, zum Wohle von Mensch und Tier, sofort einschreiten zu können. „Allerdings haben Pferde weniger Probleme mit Hitze als Menschen“, erklärten Tielmanns Kollegen Dieter Kempken und Achim Lennartz unisono auf Anfrage und wirkten damit beruhigend gegenüber besorgten Reitsportfreunden. Doch waren sich auch die Reiter durchaus der Verantwortung gegenüber ihren Pferden bewusst nahmen, wenn erforderlich, unmittelbar nach der Prüfung den Sattel ab und befreiten nicht nur die Sattellage von den Schweißspuren. Zudem hielt das agile Team rund um Clubchef Reiner Kunz genügend Wassereimer bereit, damit die Pferde nach den gezeigten Leistungen ausreichend getränkt werden konnten. Stark umlagert auch die Eisbude, an der sich die Reiter nach der Versorgung ihrer Pferde „ihre Belohnung“ abholten. Und auch die Zuschauer suchten und fanden unter den riesigen Sonnenschirmen den erhofften Schatten, von wo aus sie die Wertungsprüfungen um die Meisterschaften in den verschiedenen Klassen auf dem Springparcours beobachteten. Kühler war es unterdessen in der gleichfalls top hergerichteten Reithalle, in der die Dressurreiter in Richtung Meisterschaft punkteten.

„Die Meisterschaften standen bei unserem Sommerturnier im Mittelpunkt und wurden in den Klassen A, L, M, sowie erstmalig über S ausgeritten, so dass spannende Entscheidungen vorprogrammiert waren“, fasste Clubchef Kunz das Familienfest der Kreis Klever Reiter zusammen. In der Tat. Tag zwei der Titelkämpfe brachte witterungstechnisch die erhoffte Abkühlung und ließen Pferd und Reiter nochmals zur Höchstform auflaufen. So zum Beispiel bei der abschließenden Springprüfung der Klasse S* mit Stechen, die gänzlich von den Amazonen des RFV „von Driesen“ Asperden-Kessel dominierte wurde. Pfeilschnell lenkte Jana Deloy ihre Stute Come together (0.00/34.39) über die von Georg Broeckmann und Heinz Kleinbongartz fair, aber dem Starterfeld angepassten Hindernisse, der auf den Plätzen zwei und drei, ihre Vereinskolleginnen Kristin Lange (Celest, 0.00/35,26) und Judith Thoenes (Talouba Z, 0.00/35,73), gleichfalls strafpunktfrei folgten. Damit hatten sie den im Stechen ebenfalls fehlerfrei reitenden Lokalmaterdor Thomas Wießner (Sieshof`s Däumeling, 39,97) auf den vierten Rang verdrängt. „Das nennt mal wohl Asperdener Frauenpower“, so Alexander van de Kamp, dessen Frau Nicole auf Carmina Z den letzten Sprung auf dem Weg ins Stechen gerissen hatte. „Sonst hätte sie sicherlich zum Asperdener Quartett gehört“, war er sich sicher. Szenenwechsel, hin zu den Dressurreitern, die in der Reithalle unter anderem bis zur mittelschweren Klasse hochkonzentriert ihre Lektionen ritten. Bei der Bewältigung der hier gestellten Aufgaben hätte man die legendäre Nadel in den Heuhaufen fallen hören können. Eine Stille, die nur nach Beendigung der Prüfung mit dem verdienten Beifall für die Akteure unterbrochen wurde. Und auch die Teamfähigkeit kam bei den Mannschaftsprüfungen keineswegs zu kurz. Fazit: Der Club der Pferdefreunde Goch kann die Ausrichtung der Kreismeisterschaften als äußerst gelungen in seine Vereinschronik einsortieren, zu denen auch die ehrenamtlichen Helfer eine starke Leistung abgelieferten.

Die neuen Kreismeister im Einzelnen:

E-Dressur Nachwuchs-Cup:

1. Anna Hanßen, RSG-Plankenhof, Dixie Gold M, 241 P.
2. Lena Dammertz, Rheurdt, Die kleine Comtesse B, 240 P.
3. Hannah Steinhaus, Haldern, Kurti, 237,5 P.

E-Springen Nachwuchs-Cup:
1. Magali Mattijssen, Goch, Martin, 240 P,

2. Mia Matenaer, RSG Plankenhof, Nobilis B, 238,5 P.

3. Maira Müskens, Asperden-Kessel, Floris, 238 P.

A-Dressur:

1. Romy Weber, RSG Plankenhof, 250,00 P.

2. Julie-Emma Möllenbeck, Haldern, 240,5 P.
3. Anna-Lena Gellen, Wetten, 238,00 P.

A*-Springen:

1. Stephanie Dahmen, Tönisberg-Schaephuysen, 243,00 P.
2. Stella de Winkel, Asperden-Kessel, 239,00 P.
3. Victoria-Katharina Kempen, Wetten, 238,00 P.

M*-Dressur:

1. Justine Ludot, Kevelaer, 250,00 P.
2. Hannah Wießner, Goch, 245,00 P.
3. Marie Holtermann, Wetten, 242,50 P.

L-Springen:1. Fabienne Frerix, Asperden-Kessel, Cherie ma Chere, 248,00 P.
2. Jette Roosen, Kranenburg, Sisley, 243,00 P.
3. Jana Hurkens, Goch, Vittorio`s Son, 229,50 P.

M*-Springen:
1. Lena Swertz, Goch, Florian, 250,0 P
2. Carolin Ophey, Asperden-Kessel, Capri, 245,00 P. .
3. Julia Muth, RSG Niederrhein, Brooklyn, 231,50 P.

Springen M**/S1. Kristin Lange, Asperden-Kessel, Celest, 245,00 P.
2. Jana Deloy, Asperden-Kessel, Come together, 242,00 P.
3. Judith Thoenes, Asperden-Kessel, Talouba Z, 241,50 P.

Mannschafts-A*-Dressur:

1.Plankenhofs „Funky Girls“ (Romy Weber, Helena Kocken, Pauline Bercker, Anna Hanßen) 31,70
2. „Et küt wie et küt“, Wetten (Anna-Lena Gellen, Victoria-Katharina Kempen, Annette van Stephoudt, Fiona-Marie Ehren) 28.10
3. Goch (Rabea Mattijssen, Lisa Meier, Lena Vondermans, Corona Meesters)

Mannschafts- L-Springen mit Stechen:
1. Goch 1 (Tina Wellesen, Franziska Bockhorn, Lena Swertz, Jana Kunz)
2. Goch 2 (Jana Hurkens, Louisa Coenen, Nele Wießner, Jan Kunz)
3. Keppeln I (Kai Terhoeven-Urselmans, Sina Heisterkamp, Jens Terhoeven-Urselmans, Lea Terhoeven-Urselmans)

Stephan Derks

Judith Thoenes gehörte zum erfolgreichen Damen-Trio im S*-Springen bei den Kreismeisterschaften in Goch.
Foto: Stephan Derks
 

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Rheinland

Spitzensport in Asperden

Toller Pferdesport und bestes Wetter beim RuFV Asperden-Kessel Herausragende sportliche Leistungen, beste kulinarische Verpflegung und perfektes Turnierwetter: Das traditionelle Sommerturnier

Weiterlesen »
Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »