Suche
Close this search box.
Schleifen

Erfolge in Troisdorf

Claudia Weskamp-Effertz und Sir Sasse waren in Troisdorf erfolgreich.

Am ersten Aprilwochenende fand in Troisdorf ein internationales Dressurfestival mit Prüfungen bis CDI3*-Niveau statt. Auf der modernen, beste Bedingungen bietenden Anlage in Haus Rott gab es schöne Erfolge zu verzeichnen. 

So ging Claudia Weskamp-Effertz in der Platinum Tour der Amateure auf Schleifenjagd. Mit dabei natürlich ihr vierbeiniger Erfolgspartner Sir Sasse, ein 2012 geborener Westfale von San Cavalier Plus. Der Wallach und seine für den RV Würselen-Broichweiden startende Reiterin wurden zunächst einmal Dritte in der Intermediate A. 61,176 Prozent verbuchte das Paar hier für seine Vorstellung. Tags darauf konnten sich die beiden noch einmal steigern und die Intermediate B souverän für sich entscheiden. Hier trabten sie zu 65,180 Prozent und der Goldschleife. In dieser Tour ging zudem Katja Rommel vom Kölner RFV an den Start. Im Sattel ihres von Blue Hors Don Schufro abstammenden Wallachs Don Thomacello belegte sie die Plätze zwei und drei. Sie erritt mit dem ebenfalls 2012 geborenen Oldenburger 63,284 sowie 59,549 Prozent. 

Siegreich war auch Mia Steinbusch vom RV Würselen 1925. Die amtierende Rheinische Meisterin der Ponyreiter nahm mit NK Cyrill an der Pony-Tour teil und konnte beide dazugehörenden Prüfungen klar für sich entscheiden. Mit ihrem 18-jährigen FS Champion Deluxe-Sohn gelang es Mia Steinbusch so, gleich zu Beginn der Saison ihre Form zu bestätigen. 70,143 Prozent vergaben die Richter für das Paar in der Team Competition und 71,126 Prozent in der Individual Competition. Ebenfalls für den rheinischen Landesverband startete hier Agata Zakhrabekova vom RFV Hüls. Sie hatte den 2017 geborenen Ponyhengst RM Golden Showman, abstammend von Golden West, mit nach Troisdorf gebracht und konnte mit ihm ebenfalls zwei schöne Runde drehen. Diese wurden mit 69,714 sowie 70,676 Prozent und jeweils der Silberschleife belohnt. Rang drei komplettierte in beiden Pony-Prüfungen Finnja Rathert mit Caramel ST. Die junge Reiterin vom RV Aachen 1949 und ihre neunjährige Tochter des Can Dance wurden mit glatten 68 sowie 68,919 Prozent bewertet. Bei den Jungen Reitern fand sich mit Emma Caecilia Liniert zudem eine weitere, aktuelle Rheinische Meisterin wieder. Sie belegte mit FS Las Vegas, einem 17 Jahre alten Lord Loxley I-Nachkommen aus rheinischer Zucht, Platz sieben in der Team Competition (56,078 Prozent).  

Für den gastgebenden Verein konnte nicht zuletzt Isabell Weissenfels einen tollen zweiten Platz im zur Amateur-Gold-Tour gehörenden Prix St. Georges verbuchen. 60,637 Prozent vergaben die Richter für ihre Vorstellung im Sattel des 2008 geborenen Wallachs namens Der kleine Aprilscherz, abstammend von Der feine Lord. Und auch bei den jungen Pferden gab es Erfolge: Aleksander Dansin stellte den Holsteiner For Hope K in der Tour für fünfjährige Nachwuchspferde vor. Hier belegten der von For Romance OLD abstammende Wallach und sein Reiter zunächst mit 73,800 Prozent Platz vier. Im Finale wurde das für den International Horse Club Gut Waldau antretende Paar dann noch mit dem dritten Platz belohnt – das Ergebnis lautete hier 69,600 Prozent.

Foto: privat

Artikel teilen

Empfohlene Artikel