Suche
Close this search box.
Siegerein-Rasenchampionat-E-Wertung-Praest

Vielversprechender Start des Rasenchampionats beim RFV Praest

Johanna Blißenbach und Marisca siegten in der E-Wertung.

Die Veranstalter des Frühjahrsturniers beim RFV Praest konnten aufgrund der vorangegangenen Wetterbedingungen direkt zum Start des Rasenchampionats unter Beweis stellen, wie wetterfest ein gut präparierter Rasenplatz sein kann. Trotz anhaltender Regenfälle in den Wochen zuvor fanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmern beste Bedingungen, unter anderem auf dem Springplatz, vor.

Und auch die Starterzahlen in den ersten Wertungen des Rasenchampionats stimmen zuversichtlich für eine erfolgreiche Saison. Den Anfang machten am Samstag die jungen Pferde in einer Springpferdeprüfung der Klasse A. Neben der mittlerweile üblichen Parcoursbesichtigung zu Pferd hatten alle Paare die Möglichkeit, auf dem Prüfungsplatz zwei Hindernisse zum direkten Warm-up vor dem Start zu nutzen. So hatten die Pferde und Ponys ideale Voraussetzungen, sich auf dem Platz zu akklimatisieren. Am besten gelang dies Jens Terhoeven-Urselmans mit der fünfjährigen D´Amichi – HZ vom RV von Bredow Keppeln. Er war somit der erste Sieger einer Rasenchampionats-Wertungsprüfung und konnte die eigens gestaltete Schleife und Paradedecke entgegennehmen.  

Am Sonntag war der Springplatz zunächst in der Hand der Nachwuchsreiter, hier stand die Wertungsprüfung zum Rasenchampionat in Form eines Stilspringens der Klasse E auf dem Programm. Auch für den Nachwuchs bot der Veranstalter eine Parcoursbesichtigung zu Pferd/Pony, sodass alle Teilnehmer schon einmal ein wenig Parcours-Atmosphäre schnuppern konnten. Am Ende hatte mit einer harmonischen Runde und einer Wertnote von 7,5 Johanna Blißenbach vom Förderkreis Dressur Neuss auf Marisca die Nase vorn. 

Es zeichnet sich bereits jetzt ab, dass die Serie in der Klasse A** bei den Reiterinnen und Reitern besonders beliebt ist. Hier sind von 49 Nennungen tatsächlich 43 Paare an den Start gegangen und boten spannenden Sport. Als Einzige unter 50 Sekunden blieb die für den RFV von Driesen Asperden-Kessel startende Emma Ophey mit ihrer Cleo und konnte so die Ehrenrunde anführen. Das Organisations-Team dankt dem RFV Praest für so viel Einsatz bei der ersten Station des Rasenchampiontas!

Auch die Nennungszahlen der nächsten Wertungsprüfungen beim RV Kalkar (09.05.24) und RV Weeze (11./12.05.24) sind in den Klassen E und A** sehr vielversprechend. Im Bereich der jungen Pferde ist noch Luft nach oben, Nachnennungen werden gerne noch angenommen.

Aktuelle Informationen zum Rasenchampionat sind unter www.rasenchampionat.de und auf den Social Media-Kanälen zu finden.

Foto: Sara Heynen

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »