Suche
Close this search box.

Trauer um Ferdinand Rosellen

Die rheinische Reitsportszene trauert um Ferdinand Rosellen, der am 21. Januar 2024 im Alter von 81 Jahren verstarb. Mit ihm verliert das Rheinland einen Pferdemann, der sich vor allem als Parcoursbauer national wie international einen Namen gemacht hat. Ferdinand Rosellen stammte aus Bergheim-Thorr und war viele Jahre als Parcoursbauer auf dem Erkrather Uhlenhof bei Hans-Willi Weber tätig. Auch auf den Rheinischen Meisterschaften zeichnete er sich immer wieder für den Parcours mitverantwortlich. Lange Jahre war er zudem in Aachen vor Ort, wenn der Aachen-Laurensberger Rennverein zum CHIO oder dem Salut Festival in die Soers einlud. Doch der renommierte Parcoursbauer war auch über die Grenzen des Rheinlands hinaus sehr gefragt und somit auf einigen der bedeutsamsten Turnierplätze der Welt zugegen. So zum Beispiel in Wiesbaden, beim Hamburger Derby und sowie auf Deutschen Meisterschaften und Europameisterschaften. Die Leidenschaft und das gute Auge für den Parcoursbau hat Ferdinand Rosellen an seine Söhne weitergegeben, die in seine Fußstapfen getreten sind.

Foto: privat

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Trauer um Klaus Höner 

Der Reiterverein Duisburg-Baerl e.V. nimmt in tiefer Trauer Abschied von seinem beliebten, langjährigen ersten Vorsitzenden, Reitlehrer und Stallbesitzer, Klaus Höner, der

Weiterlesen »
Aktuelles aus dem Rheinland

Erfolge in Troisdorf

Am ersten Aprilwochenende fand in Troisdorf ein internationales Dressurfestival mit Prüfungen bis CDI3*-Niveau statt. Auf der modernen, beste Bedingungen bietenden

Weiterlesen »
Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »