IMG_7061-Kopie

Stübben Indoor Cup – 3. Qualifikation

Auch die dritte Qualifikation des Stübben Indoor Cups war ein voller Erfolg. Ausgetragen in der tollen Kulisse des weit über die Landesverbandsgrenzen bekannten Januar-Turniers des Reiterverein Lippe Bruch Gahlen, fand die Prüfung im spannenden Programm des prominent besetzten Springturniers einen würdigen Rahmen. Diese nutzten 49 Teilnehmer, die ihre Pferde in einer Stil-Springprüfung der Klasse L präsentierten.

Der Parcours war anspruchsvoll und vor den gut gefüllten Rängen kam eine tolle Atmosphäre auf. Mit dieser kamen aber alle Reiter wunderbar zurecht und so genossen die Zuschauer tollen Sport. „Wir haben hier insgesamt sehr gute Ritte gesehen“, resümiert Theo Breil vor der Platzierung, der die Prüfung gemeinsam mit Eckhard Hilker richtete. Das war auch der Grund warum das Richterduo zahlreiche Noten oberhalb der 8,0 vergab. „Gleich zu Beginn hatten wir einige sehr starke Reiter die sich sofort gute Noten verdient hatten. Als wir dann im Laufe der Prüfung noch einige herausragende Leistungen sahen, haben wir das natürlich entsprechend honoriert“, berichtet er weiter und freute sich besonders über die Runde der Siegerin der ersten Abteilung Nike Fitz. Fitz zeigte im Sattel von Clarentina eine Runde wie im Lehrbuch. Den Richtern gefiel neben der Harmonie zwischen Reiter und Pferd besonders die Linienführung und das sehr gute Rhythmusgefühl der Reiterin. Gemeinsam mit ihrer Clarcon-Tochter begeisterte Nike Nitz dabei auch die Zuschauer. Am ende bedeutete die Traumnote 9,0 den Sieg in der ersten Abteilung. An zweiter Stelle ging hier Isabell Spevacek auf die Ehrenrunde. Auch die Dinslakenerin präsentierte ihren vierbeinigen Sportpartner besonders harmonisch und absolvierte den Parcours wie aus einem Guss. Für ihre Vorstellung im Sattel von Leo le Visto wurde sie am Ende von den Richtern mit einer 8,6 bedacht. Auf Rang drei der ersten Abteilung folgte Jana Kunz mit Cascalina. Sie konnte sich mit der rheinisch gezogenen Stute eine 8,4 verdienen.

Den Sieg in der zweiten Abteilung sicherte sich Clara-Sophie Abeck. Die auch im Vielseitigkeitssport erfolgreiche Reiterin hatte Estelle mit nach Gahlen gebracht. „Die Reiterin wusste ihr Pferd im Parcours gekonnt zu begleiten und bereitete jeden Sprung ideal vor“, berichtete Theo Breil im Anschluss. Die goldene Schleife verdiente sich das Paar mit einer starken 8,8. Santorino R galoppierte in Gahlen gemeinsam mit seiner Reiterin Janine Tönnissen durch den Parcours. Die beiden erhielten für ihre Vorstellung eine 8,5 und sicherten sich damit den Silberrang der zweiten Abteilung. Tönnissen fiel durch ihr gutes Tempogefühl auf. Zu Platz drei sprangen Vivien Sanders und Colatina A. Die Vorstellung der Beiden war den Richtern eine 8,4 wert.

Wer in dieser stark besetzen Prüfung in die Platzierungsränge reiten wollte, brauchte mindestens eine Wertnote von 7,8 oder besser. Dies zeigt, für welch hohes Prüfungsniveau die Teilnehmer des Stübben Indoor Cups in Gahlen sorgten. Mit ihren Runden standen sie den großen Namen des Springsports, die an diesem Wochenende im Parcours ihre Runden drehten, in Nichts nach.  

Ausführliche Informationen zum Stübben Indoor Cup unter: reiter-pferde.de/stuebben-indoor-cup

Laura Goetsch gratuliert im Namen der Firma Stübben den strahlenden Siegerinnen Nike Nitz und Clara-Sophie Abeck. Foto: PEMAG

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »