Pferdekopf_Schleife_2

Rheinländer punkten im Schlosspark

Nach zweijähriger, coronabedingter Pause kehrte das Wiesbadener Pfingstturnier zu alter Blüte zurück.  Vor wunderschöner Kulisse konnten die rheinischen Dressur- und Springreiter ihre Nachwuchshoffnungen und bewährten Routiniers erfolgreich auf internationalem Parkett präsentieren.

Katharina Offel, die für die RG Haus Dorp an den Start geht, gewann mit ihrem Erfolgspferd Eileen die CSI4*-Springprüfung über 1,40m vor Gerben Morsink und Max-Hilmar Borchert.

Isabell Werth pilotierte ihre Nachwuchshoffnung Superb im CDI4* Grand Prix mit 71,261 Prozent zu Rang fünf. Im dazugehören Grand Prix Spezial steigerten sich Werth und die zehnjährige Hannoveraner Stute aus dem Besitz von Madeleine Winter-Schulze zu 74,468 Prozent und sicherten den zweiten Platz hinter Dorothee Scheider und First Romance (74,936). Rang drei ging an Nicole Wego-Engelmeyer und Rheinländerstute Saphira Royal (73,809).

Constanze Nachtheim, die für den RV Würselen an den Start geht, erzielte im Sattel des holländisch gezogenen Casimir in der Punkte-Springprüfung über 1,25m Rang acht.

In der Qualifikation zum Louisdor-Preis erreichte Heiner Schiergen mit dem Sir Donnerhall-Nachkommen Semias mit 67,149 Prozent den siebten Rang.

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Sport

Rheinische Meisterschaften

Unter perfekten Bedingungen fanden am vergangenen Wochenende in Langenfeld auf Gut Langfort die Titelkämpfe im Dressurviereck und im Springparcours statt.

Weiterlesen »
Aktuelles aus dem Sport

Marc Bettinger siegreich

Im italienischen Gorla Minore zeigte sich Marc Bettinger auf dem internationalen Springturnier wieder von seiner besten Seite. Marc Bettinger gewann

Weiterlesen »