Suche
Close this search box.
Donaueschiegen-Abbelen

Rheinische Siege in Ludwigsburg

Auf dem internationalen Dressurfestival in Ludwigsburg war das Rheinland mit Isabell Werth, Anna-Christina Abbelen, Joana Peterka und Jessica Krieg wieder stark vertreten.
In der Grand Prix Kür gab es kein Vorbeikommen an der sechsmaligen Olympiasiegerin Isabell Werth. Dieses Mal hatte die Dressurikone den Ehrenpreis-Nachkommen Emilio gesattelt. Mit 84,125 Prozent setzte sich das Duo vor Benjamin Werndl und Daily Mirror, die 82,155 Prozent erzielten. Dorothee Schneider und First Romance wurden Dritte (80,435). Auch schon im Grand Prix waren Werth und der 16-jährige Emilio das Maß der Dinge gewesen und siegten mit 75,261 Prozent vor Frederic Wandres mit Bluetooth OLD (74,696) und Benjamin Werndl (74,565).

Im Grand Prix Special konnte Anna-Christina Abbelen einen tollen Erfolg feiern. Mit Sam Donnerhall erhielt Abbelen 72,383 Prozent und freute sich über Platz zwei hinter Sieger Wandres, der im Sattel Bluethooth OLD 77,149 Prozent erzielte. Zuvor bedeuteten 70,348 Prozent Platz zehn im Grand Prix.

In der Grand Prix-Kür wurde noch ein weiterer rheinischer Erfolg verbucht. Jessica Krieg und Sergio Leone wurden mit 70,180 Prozent Zehnte.
Piaff-Förderpreis
Nach Elmlohe war das Ludwigsburger Dressurfestival Schauplatz der vierten Qualifikation des Piaff-Förderpreises. Joana Peterka vom Förderkreis Grand Prix Düsseldorf konnte die Wertungsprüfung vor Victoria Rohrmuss und Henriette Hachmeister für sich entscheiden. Gut vorgelegt mit 71,789 Prozent hatte die 24-jährige Joana Peterka mit dem KWPN-Wallach Davidoff ter Kwincke bereits in der Vorbereitungsprüfung am Donnerstag. Das Paar bestätigte seine gute Form in Viereck auch in der vierten und letzten Qualifikation in Ludwigsburg und siegte mit 69,791 Prozent. Punkten konnten das Paar, das 2022 auch als Erste Reserve für die Europameisterschaften nominiert war, besonders mit ihren Pirouetten, Traversalen und der Piaffe.

Unter den Top Ten war eine weitere Rheinländerin vertreten: Paulina Holzknecht und Entertainer Win erzielten mit 67,953 Prozent Platz fünf im Piaff-Förderpreis.

Mit Sam Donnerhall hat Anna-Christina Abbelen einen Partner für die Königsklasse gefunden. Foto: Janine Honert

Artikel teilen

Empfohlene Artikel