Suche
Close this search box.
Junioren  - Fraeulein Frieda 10 und Brandon SCHÄFER-GEHRAU (GER) im CCI1* - Teilprüfung Gelände

Reiten: Kadermitglieder für 2024 berufen 

Brandon Schäfer-Gehrau wurde mit Fräulein Frieda (hier zu sehen) in den Perspektivkader der Vielseitigkeitsreiter berufen. Zusätzlich ist er mit Very Special Kadermitglied.

Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei hat die Mitglieder der Kader, also der Nationalmannschaften im Reiten, für das Jahr 2024 berufen. Diese sind unterteilt in die verschiedenen Disziplinen, aber auch die unterschiedlichen Altersklassen des Reitsports. Und auch in dieser Saison dürfen einige rheinische Reiter mit ihren Pferden offiziell die deutsche Flagge auf internationalen Turnieren vertreten. 

Nach wie vor befindet sich natürlich die Rheinbergerin Isabell Werth im Olympiakader der Dressur. Als rheinische Dressurkönigin ist die für den RFV Graf von Schmettow Eversael startende Reiterin sogleich mit zwei Pferden im Kader, und zwar mit dem 18-jährigen Westfalen Emilio und dem 14-jährigen Deutschen Sportpferd DSP Quantaz. In den Perspektivkader der Dressur wurden zudem Luca Sophia Collin aus Düsseldorf (RG Buchholzhof-Mülheim 2006) und ihr 14-jähriger KWPN-Wallach Ferrero D berufen, ebenso wie die Krefelderin Helen Erbe vom Förderkreis Dressur Neuss mit dem 17 Jahre alten Rheinländer Carlos FRH.  

Das Team der Children im Nachwuchskader 1 wird bereichert durch Leni-Sophie Gosmann aus Bottrop mit der 13-jährigen KWPN-Stute Golden Girl, startend für den RV Lippe-Bruch-Gahlen 1927, sowie Madlin Tillmann aus Grevenbroich. Sie startet mit Benedetto Marone, einem 15-jährigen Rheinländer, für den RC Gut Neuhaus Grevenbroich. Doch damit nicht genug, sind diese beiden Rheinländerinnen zugleich Mitglied des Nachwuchskaders 2 der Ponyreiter. Hier ist Leni-Sophie Gosmann mit dem achtjährigen Reitponyhengst Diamintini EA WE berufen, der vierbeinige Sportpartner von Madlin Tillmann ist in diesem Fall der achtjährige Wallach Mister Prime Time. Mitglied desselben Kaders ist mit Hanna Sofie Clauberg eine weitere rheinische Nachwuchsreitern. Zwar wohnt sie im westfälischen Ennepetal, sie startet jedoch für den Förderkreis Grand Prix Düsseldorf. Ihr Kader-Pony ist der siebenjährige Hengst Dacapo B. Und auch im Nachwuchskader 2 der Junioren ist die rheinische Beteiligung groß: Die Meerbuscherin Alessa Marie Maass vom RV Volkardey ist gleich mit zwei Pferden Mitglied, dem 2010 geborenen Hannoveraner Descolari und der 2013 geborenen Westfalenstute Fräulein Tausendchön. Ebenso gehören Alix von Borries (Meerbusch, Förderkreis Dressur Neuss) mit der neunjährigen Hannoveranerstute Feingefühl und Lilly Marie Collin (Düsseldorf, RV Volkardey) mit dem ebenfalls neunjährigen Hannoveranerhengst Famous K FRH diesem Kader an. Last but not least ist die für den Förderkreis Dressur Neuss reitende Emma Caecilia Lienert aus Mülheim a.d. Ruhr mit ihrem 15 Jahre alten KWPN-Hengst Express Mitglied im Nachwuchskader 2 der Jungen Reiter. 

Im Springen ist Katrin Eckermann, wohnhaft in Sassenberg und reitend für den RV Kranenburg u.Umg., Mitglied des Perspektivkaders. Ihr Pferd ist die elfjährige Westfalenstute Cala Mandia. Teil des Nachwuchskaders 1 der Junioren ist mit Tony Stormanns zudem ein Reiter des Eschweiler PferdeSV. Der in Eschweiler beheimatete Reiter wurde mit seiner neunjährigen Zangersheider Stute Servus Z berufen. Die aus Viersen stammende Charlotte Luise Boeken bereichert den Nachwuchskader 1 der Children im Springen. Mit dem 16-jährigen Deutschen Sportpferd namens Kaischa geht sie für den RFV Hubertus Anrath-Neersen an den Start. Außerdem ist der Grevenbroicher Lennard Tillmann vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich mit By Balou, einem 2008 geborenen Oldenburger, Mitglied im Nachwuchskader 2 der Junioren. 

Ein weiteres rheinisches Mitglied im Olympiakader stellt der Vielseitigkeitsreiter Calvin Böckmann aus Warendorf, der für den RC Bergerhof reitet. Er wurde mit The Phantom of the Opera, einem 13-jährigen Reitpferdewallach, berufen. Und auch der Perspektivkader in der Vielseitigkeit wird durch einige rheinische Sportler ergänzt. So ist hier zum einen Arne Bergendahl aus Hamminkeln Mitglied. Der Reiter vom ZRFV von Lützow Hamminkeln u.Umg. wurde mit Luthien, einer zwölfjährigen Westfalenstute, berufen. Ebenfalls Teil dieses Kaders ist Ben Leuwer aus Wachtberg mit dem zwölfjährigen Holsteiner Citius, startend für den RJC Rodderberg. Mit gleich zwei Pferden ist außerdem Anna-Lena Schaaf aus Voerde Kadermitglied. Die für den RV Stockum startende Reiterin empfiehlt sich sowohl mit der 2007 geborenen Rheinländerstute Fairytale als auch mit der 2015 geborenen, oldenburgisch abstammenden Stute Lagona OLD. Ebenso mit zwei Pferden in den Perspektivkader berufen wurde Brandon Schäfer-Gehrau aus Warendorf, der für den Förderkreis Grand Prix Düsseldorf startet. Der Spitzensportsoldat der Bundeswehr freut sich sehr darüber, insbesondere über die Aufnahme mit der 14-jährigen Hannoveranerstute Fräulein Frieda: „Im Perspektivkader der Senioren zu sein ist für mich ein großer Schritt in die richtige Richtung. Die Bestätigung durch die Bundestrainer zu bekommen ist natürlich großartig. Besonders stolz bin ich, dies mit einem mir persönlich sehr wichtigen Pferd geschafft zu haben. Fräulein Frieda hat mich seit meiner Juniorenzeit begleitet und ist mehr als nur ein Pferd für mich. Sie verdient diese Anerkennung besonders, da oft gezweifelt wurde, ob sie genug Potenzial für die größeren Prüfungen hat. Das alles gemeinsam zu schaffen, macht diesen Sport aus!“ Zusätzlich wurde die neunjährige Hannoveranerstute Very Special in den Kader berufen, die Brandon Schäfer-Gehrau selbst ausgebildet hat, seitdem sie vierjährig zu ihm in den Stall gekommen ist. 

Auch im Nachwuchskader der Vielseitigkeitsreiter finden sich einige rheinische Talente wieder. So ist zum Beispiel Teresa Leowald aus Ratingen vom RJC Rodderberg mit ihrer 18-jährigen Reitponystute Pearl Mitglied im Nachwuchskader 1 der Ponyreiter. Wie auch ihre Vereinskollegin, Milla Staade aus Düsseldorf. Auch ihr gelang das Kunststück, gleich mit zwei Ponys berufen zu werden: dem zehnjährigen Wallach Picasso und der gleichaltrigen Stute Schoensgreen Maddy. Zudem befindet sich die Ratingerin Emilia Vogel mit Dike Runner, einem 14-jährigen Hannoveraner, im Nachwuchskader 2 der Jungen Reiter. Das Paar startet für den Förderkreis Grand Prix Düsseldorf. 

Foto: Ingo Wächter

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Rheinland

Gelungenes Event in Asperden

Eine gelungene Veranstaltung des Reit- und Fahrvereins „von Driesen“ Asperden-Kessel fand am letzten Februarwochenende in den Reithallen an der Maasstraße

Weiterlesen »
Aktuelles aus dem Rheinland

Trauer um Hubert Quadflieg

Der Reitverein Laurensberg 1924 e.V. trauert um seinen langjährigen ersten Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden, Hubert Quadflieg, der am 25. Januar 2024

Weiterlesen »
Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »