Poensgen2

Platzierungen für rheinische Fahrer

Auf der 73. Auflage des Oldenburger Landesturnier in Rastete wurden auch die Deutschen Meisterschaften der Vierspänner ausgetragen. Hier sorgten zwei Fahrer-Familien für Furore: Michael Brauchle verteidigte seinen Titel bei den Pferden, sein älterer Bruder Steffen gewann den Meistertitel bei den Ponys. Die Zwillingsbrüder Niels und Sven Kneifel gewannen Silber und Bronze bei den Ponys. Aber auch Rene Poensgen und Andreas Wintgens konnten sich in der Meisterschaftswertung der Vierspänner Pferde über Platzierungen unter den Top Ten freuen.

Rene Poensgen, der für den Reitclub Dürwiß an den Start geht, begann die Meisterschaft mit 51,97 Punkten in der Dressur auf Platz sechs. Im Marathon lag der Fahrer mit 104,86 Punkten auf Platz sieben und beim Kegelfahren erzielte Poensgen 3,14 Punkte. Mit einem Gesamtergebnis von 160,00 Punkten lag Rene Poensgen auf Rang sieben der Meisterschaftswertung.

Andreas Wintgens vom PSG St. Georg Grenzland lag mit seinem Vierspänner in der Dressur mit 66,43 Punkten auf Platz 13, landete im Marathon mit 118,32 Zählern auf Rang zwölf und sammelte beim Kegelfahren 11,11 Punkte, sodass Wintgens sich mit 195,68 Punkten Platz zehn sicherte.

Im Länderpokal der Vierspänner Pferde, der von dem Team aus dem Landesverband Weser-Ems mit 297,74 Punkten gewonnen wurde, rangierte Team Rheinland mit Rene Poensgen und Andreas Wintgens auf Platz fünf (355,86).

Im September finden in Pratoni del Vilvaro in Italien die Weltmeisterschaften der Vierspänner statt. Aus rheinischer Sicht wurde Rene Poensgen für die Longlist aufgestellt.

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Sport

Ponydressurreiter auf Goldkurs

Bei den Ponyeuropameisterschaften im polnischen Strzegom überzeugten die rheinischen Dressurreiterinnen Julie Sophie Schmitz-Heinen, Lilly Marie Collin, Mia Allegra Lohe, Virginia

Weiterlesen »
Aktuelles aus dem Sport

Fahrer in Holland platziert

Auf dem internationalen Fahrturnier im Niederländischen Beekbergen freuten sich die rheinischen Fahrer Max Berlage und Rene Poensgen über Platzierungen in

Weiterlesen »