Nina_Piasecki_FotoRüschel

Horses & Dreams meets Japan – Sports Edition: Rheinländer unter den Platzierten

Vom 21. bis 25. April 2021 konnten Berufsreiter an dem Einladungsturnier Horses & Dreams meets Japan – Sports Edition in Hagen am Teutoburger Wald teilnehmen. In diesem Jahr leider nicht wie gewohnt, sondern mit strengen Bestimmungen und unter Ausschluss der Zuschauer. Drei Rheinländer konnten einen gelungenen Start in die grüne Saison feiern. Unter ihnen: Isabell Werth, Nina Piasecki und Patrick Sandner, die im Sattel ihrer Pferde erfolgreich in Dressur- und Springprüfungen an den Start gingen.  

Mit dem Hengst DSP Quantaz erreichte Isabell Werth Platz drei im CDI4* – FEI Grand Prix. Auch im CDI4* – Grand Prix Spezial rangierte das Paar auf Platz drei. Die sechsmalige Olympiasiegerin hat zudem Superb mit nach Hagen gebracht – und konnte die Stute gleich zweimal platzieren: in der Qualifikation zum Finale des Louisdor-Preis, der Turnierserie der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung für Grand Prix-Nachwuchspferde, erreichte Werth mit der Surprice-Tochter Platz fünf mit 71.884 Prozent. In der Einlaufprüfung hatte Werth die neunjährige Rappstute mit 72.474 Prozent zu Rang vier pilotiert. 

Auch unter den erfolgreichen Springreitern des Turniers auf dem Hof Kasselmann: Patrick Sandner und Clooney SC. Das Paar rangierte auf Platz sechs in der Finalqualifikation zu Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, einer der Springprüfung auf S***-Niveau mit Stechen, die dieses Jahr ihre achte Auflage feierte. Mit Sander, dem amtierenden Rheinischen Meister der U25-Springreiter, ist auch dieses Jahr wieder ein Rheinländer unter den Qualifikationsteilnehmern zu finden. Der Springreiter, der für die Reiterfreunde Gut Mankartzhof an den Start geht, hatte mit dem Wallach von Calido I eine Zeit von 71,17 Sekunden und vier Fehlerpunkten erreicht.  

Nina Piasecki vom RFV Lobberich 1926 erreichte mit der holländisch gezogenen Stute Kimberley Platz fünf im Finale der sechsjährigen Pferde, einer Zwei-Phasenspringprüfung über 1,25m. Vorab konnte Piasecki mit Kimberley die Einlaufprüfung gewinnen und auch den Cornet Obolensky-Sohn Puro ter Sarren in den Qualifikationsprüfungen der jungen Springpferde erfolgreich vorstellen. 

Und noch ein weiterer Rheinländer war im Sattel eines Nachwuchspferdes erfolgreich: Tom Sandner vom RFV Dinslaken-Hiesfeld konnte sich mit Kuberthus, einem KWPN-Wallach von Ephebe For Ever, über zwei Platzierungen freuen. 

Foto: Foto Rüschel

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Sport

Rheinische Meisterschaften

Unter perfekten Bedingungen fanden am vergangenen Wochenende in Langenfeld auf Gut Langfort die Titelkämpfe im Dressurviereck und im Springparcours statt.

Weiterlesen »