Suche
Close this search box.
Dinslaken1

Gelungenes Herbstturnier beim RuFV Dinslaken-Hiesfeld

Thomas Voß siegte mit Bansky in der Springpferdeprüfung der Klasse A**.

Traditionell fand am dritten Wochenende im September das zweitägige Herbstturnier beim Reit- und Fahrverein Dinslaken-Hiesfeld statt. Vom frühen Samstagmorgen bis zum späten Sonntagnachmittag lieferten sich zahlrieche Teilnehmerinnen und Teilnehmer spannende Wettkämpfe in den unterschiedlichsten Spring- und Dressurprüfungen.  

Dabei gingen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche hiesige Reiter und Reiterinnen aller Altersklassen an den Start und durften sich am Ende teilweise über hervorragende Platzierungen freuen. In der Dressurreiterprüfung Klasse A beispielsweise setzte sich Ann-Kathrin Kleinherbers vom ausrichtenden Verein mit ihrem Pferd Voldemort gegen die Konkurrenz durch und sicherte sich den ersten Platz. Auch für Vereinskameradin Marie van Laak war das Wochenende ein voller Erfolg. In der Springprüfung Klasse A** sicherte sie sich zusammen mit ihrem Sportpartner Cuani den ersten Platz. In der Springpferdeprüfung Klasse A wurde sie zudem Sechste mit Cataro. 

Für Lena-Marie Nielewski war das Wochenende ebenfalls von Erfolg gekrönt. Sie belegte in der Dressurprüfung Klasse A mit ihrem Pferd Lebenslust den zweiten Platz, sowie in der Dressurprüfung Klasse A** Rang drei. In der Dressurprüfung Klasse L** durfte sich Martina Binnenbrücker auf Dr. Who über Platz zwei freuen. Zu guter Letzt stellte auch Lokalmatador Tom Sanders sein Können eindrucksvoll unter Beweis und sicherte sich zusammen mit Van Rico den dritten Platz in der Springpferdeprüfung Klasse L. 

Das Highlight der Veranstaltung folgte dann aber am Sonntag im großen Finale des „Stübben-Outdoor-Cups“, für das sich die Reiter und Reiterinnen bereits einige Monate im Vorfeld qualifiziert hatten. Hier setze sich Benita Kronig vom RFV Ziethen in der Dressurreiterprüfung Klasse M auf Shadow of Royal Diamond am Ende vor Elena Hapekotte (RV Rommerskirchen) und Georgina Kraft (RV Lenzenhof Krefeld) durch und durfte sich über einen wertvollen Ehrenpreis der Firma Stübben freuen. 

Doch nicht nur aus sportlicher Sicht, auch organisatorisch konnte sich das Turnier in diesem Jahr – sowohl für die zahlreichen Zuschauer als auch für die Aktiven – rund um Turnierleiter André Kolmann sehen lassen. Bei herrlichem Wetter ließ man das Turnier am Sonntagabend mit selbst gemachten Speisen und Getränken ausklingen.

Antje Hülsemann

Foto: Antje Hülsmann

Artikel teilen

Empfohlene Artikel