1a

Doppelgold für Tony Stormanns

Ein Rheinländer stand auf den Europameisterschaften im spanischen Olivia in der Konkurrenz der Children ganz oben auf dem Treppchen: Tony Stormanns und seine Stute Dia Nova sind die neuen Europameister in der Altersklasse U14! Es ist die zweite Goldmedaille im Gepäck der beiden – sie hatten bereits Gold mit der Mannschaft gewonnen. 

Tony Stormanns und seine zwölfjährige Stute Dia Nova zeigten sich auf den Europameisterschaften in bestechender Form: Null im Einlaufspringen, fehlerfrei im Nationenpreis und fehlerfrei in beiden Umläufen des Einzelfinales, hatten Stormanns und die Diamant de Revel-Tochter die besten Karten für eine der Einzelmedaillen. Im Stechen der besten drei um die Goldmedaille gelang dem Duo die schnellste Runde und so siegten Tony Stormanns und Dia Nova  mit acht Zehnteln Vorsprung vor der Italienerin Anna Ruggeri mit der Oldenburger-Stute Dakotah. Der Belgier Brent de Schrijver sicherte sich Bronze.

Tony Stormanns, Lennard Tillmann, Vieca Sofie Bade, Ava Ferch, Antonia Häsler und Equipe-Chef Eberhard Seemann freuten sich über Gold. Foto: privat

Auch Lennard Tillmann und Oreal des Etains Z hatten sich für das Einzelfinale qualifiziert. Mit vier Punkten im letzten Umlauf landete Tillmann punktgleich mit Teamkollegin Vieca Sofie Bade auf Rang fünf der Einzelwertung der Children.

Children-Team gewinnt Gold

In der Mannschaftswertung der Europameisterschaften hätte es auch nicht besser laufen können, denn das deutsche U14-Team um Eberhard Seemann hatte mit null Fehlerpunkten die Children-Entscheidung dominiert und gewann die Goldmedaille. Die Rheinländer Tony Stormanns mit Dia Nova und Lennard Tillmann mit Oreal des Etains gingen zusammen mit Vieca Sofie Bade, Ava Ferch sowie Antonia Häsler an den Start und lagen bereits nach dem ersten Umlauf des Nationenpreises auf Goldkurs. Durch die folgenden Nullrunden von Lennard Tillmann, Tony Stormanns und Ava Ferch war die Spitzenposition so gestärkt, dass der Sieg nicht mehr zu nehmen war und das deutsche Team die Goldmedaillen gewann. Die italienische Equipe musste im Stechen gegen Frankreich antreten und freuten sich über Silber.

Equipe-Chef Ebi Seemann durfte sich nach der Siegerehrung über eine Abkühlung freuen. Foto: privat

Bei den Junioren ging Julius Bleser in der deutschen Equipe zusammen mit Marie Flick, Fabio Thielen, Naomi Himmelreich und Mick Haunhorst an den Start. Unter der Leitung von Peter Teeuwen erzielte das deutsche Team 30.62 Punkte und sicherte sich damit Platz acht in der Mannschaftswertung der Junioren.

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Sport

Ponydressurreiter auf Goldkurs

Bei den Ponyeuropameisterschaften im polnischen Strzegom überzeugten die rheinischen Dressurreiterinnen Julie Sophie Schmitz-Heinen, Lilly Marie Collin, Mia Allegra Lohe, Virginia

Weiterlesen »
Aktuelles aus dem Sport

Fahrer in Holland platziert

Auf dem internationalen Fahrturnier im Niederländischen Beekbergen freuten sich die rheinischen Fahrer Max Berlage und Rene Poensgen über Platzierungen in

Weiterlesen »