Suche
Close this search box.
Asperden-Kessel

AWE Red Edition: Jana Deloy siegt beim Heimspiel

Ein Finale, das spannender nicht hätte sein können: In der abschließenden Springprüfung der schweren Klasse siegt Jana Deloy mit Come together nach einem blitzschnellen Stechen bei der „Red Edition“ des Asperdener Winter Events.

Am vergangenen Wochenende gab es Spannung und sportliches Entertainment an der Maasstraße in Asperden. Im Rahmen der Asperdener Winter Events (AWE) fand die „Red Edition“ als Auftakt der Eventserie des Reit- und Fahrverein „von Driesen“ Asperden-Kessel statt. Das Turnier, das vor allem für den gehobenen Amateursport und für Berufsreiter ausgerichtet war, bot Sport auf höchstem Niveau.

Der Samstag stand im Zeichen der Nachwuchspferde: Hier gelang es Carolin Zell (Schermbeck) sowohl mit Duchesse H (Dominator Z x Carentan) und mit Checktina (Checkter x Elliot van ter Hulst) in zwei Prüfungen die Nase vorn zu haben. Als Höhepunkt des Tages galt die Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S*, bei der einmal mehr die Leistungsstärke der Reiter des Reit- und Fahrverein „von Driesen“ Asperden-Kessel unterstrichen wurde. Hier war es Kristin Lange, die auf Celest die schnellste Runde vor heimischem Publikum hinlegte und somit die Goldschleife mit nach Hause nahm. Nadja Hunzelar und Quixx vom RV „von Bredow“ Keppeln rangierten sich mit weniger als einer Sekunde Unterschied auf Rang zwei. Den dritten Rang belegte Liam Broich (RV Kaldenkirchen) mit Olympic Night.

Der Sonntag begann mit einer Springprüfung der Klasse L (1,15 Meter), bei der Melissa Hoffmann (Hamminkeln) mit Phoenix Rising und Gina Prüß (Sonsbeck) mit Eleska die Goldschleifen mit nach Hause nehmen durften. Als finales Highlight des Turnierwochenendes stand die abschließende Springprüfung der Klasse S* am Sonntag auf dem Programm. Die diesjährige letzte Prüfung des AWE „Red Edition“ war mit einem Stechen ausgeschrieben und verlangte Reiter und Pferd schon im Normalumlauf höchstes sportliches Können ab. Sechs Paare hatten den Normalumlauf fehlerfrei überwunden. Im Stechen war es Jana Deloy mit Come together, die mit einem furiosen Ritt den Sieg mit nach Hause nehmen konnte. Auf dem zweiten Platz rangierte sich einmal mehr Liam Broich mit Cadou und Rang drei belegte Tobias Thoenes (Keppeln) mit Intro HK. An vierter Stelle rangierte sich Nicole van de Kamp mit ihrer Carmina Z vom ausrichtenden Verein, womit wieder eine Schleife an den RuFV „von Driesen“ Asperden-Kessel ging.

Jetzt blickt der Reitverein in Richtung der AWE „Blue Edition“ vom 24.-26. Februar, bei welcher von Ponyprüfungen bis hin zu Springprüfungen der schweren Klasse jeder Reiter an den Start gehen kann. Hier sind viele spannende Momente zu erwarten. So wird unter anderem der alljährliche Gerd Yzerman Gedächtnispreis ausgerichtet. Ein besonderes Highlight wird das Hallenderby am Samstagabend des 25. Februars sein, bei welchem die Reiter über Naturhindernisse durch beide Hallen gegeneinander antreten werden.

Jana Deloy vom ausrichtenden Verein siegte in der finalen Springprüfung der schweren Klasse. Bild: Frederike Markett

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Aktuelles aus dem Rheinland

Trauer um Klaus Höner

Der Reiterverein Duisburg-Baerl e.V. nimmt in tiefer Trauer Abschied von seinem beliebten, langjährigen ersten Vorsitzenden, Reitlehrer und Stallbesitzer, Klaus Höner, der

Weiterlesen »
Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »