Suche
Close this search box.
Tony Stormanns und Servus Z. Foto: Dr. Tanja Becker/Equitaris

Tony Stormanns siegt beim Bundesnachwuchschampionat

Tony Stormanns und Servus Z. Foto: Dr. Tanja Becker/Equitaris

Beste Bedingungen fanden die Springreiter in diesem Jahr beim Bundesnachwuchschampionat der Springreiter in Riesenbeck vor. Eingebettet in das Ponyturnier gingen auch die Teilnehmer des HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter an den Start. Unter den 25 Teilnehmern war auch Tony Stormanns aus Eschweiler.

Der Nachwuchsreiter hatte Sevus Z als vierbeinigen Sportpartner mitgebracht. Bereits in der Einlaufprüfung zeigte das Paar eine mehr als überzeugende Runde und sicherte sich mit einer 9,0 den zweiten Platz. Im Finale waren Servus Z und Tony Stormanns dann wieder hocherfolgreich unterwegs und konnte sich durch eine tolle Runde im ersten Umlauf für die zweite Runde qualifizieren. Diese wird beim Bundesnachwuchschampionat in einem besonderen Modus ausgetragen. Denn es dürfen nur die vier besten Reiter des ersten Umlaufs teilnehmen und diese müssen zudem die Pferde tauschen. Der Beste des ersten Umlaufs reitet dabei das Pferd des Vierten, der Zweite und der Dritte tauschen ebenfalls. In der ersten Runde noch an vierter Stelle rangierend, überzeugte Tony Stormanns dann im Sattel von Max Merschformanns Eight Mile auf ganzer Linie. Mit ganz viel Gefühl pilotierte Stormanns das ihm fremde Pferd durch die Stilspirngprüfung der Klasse M**. Das Paar wurde mit einer 9,2 benotet und lieferte damit das beste Ergebnis der Finalrunde. Am Ende konnte Tony Stormanns so die meisten Punkte sammeln und ging als Sieger des HGW-Bundesnachwuchschampionats der Springreiter hervor.

Auch das Finale des Bundesnachwuchschampionats der Pony Springreiter gefördert durch die Horst-Gebers Stiftung wurde in Riesenbeck ausgetragen. Luna Zoe Schröder sattelte hier ihren 15jährigen Sweet Don. In der Einlaufprüfung sprangen die Beiden mit einer 8,2 zu Rang sieben. Im Finale konnte das Paar sich dann noch einmal deutlich steigern und sprang mit einer 8,8 zu Rang drei. Und während Luna Zoe Schröder als Reiterin die rheinischen Farben hocherfolgreich vertrat, konnten sich mit My Sunshine SG (Rang zwei) und Pierro d’Alpen (Rang acht) auch zwei rheinisch gezogene Ponys in den Top Ten platzieren.

Artikel teilen

Empfohlene Artikel

Trauer um Klaus Höner 

Der Reiterverein Duisburg-Baerl e.V. nimmt in tiefer Trauer Abschied von seinem beliebten, langjährigen ersten Vorsitzenden, Reitlehrer und Stallbesitzer, Klaus Höner, der

Weiterlesen »
Aktuelles aus dem Rheinland

Erfolge in Troisdorf

Am ersten Aprilwochenende fand in Troisdorf ein internationales Dressurfestival mit Prüfungen bis CDI3*-Niveau statt. Auf der modernen, beste Bedingungen bietenden

Weiterlesen »
Gesundheit & Fütterung

Der Huf im Fokus

Pferde sind Lauftiere, um dem gerecht werden zu können wurden sie von der Natur mit vier Hufen ausgestattet, deren Mechanismus

Weiterlesen »