Suche
Close this search box.
Rasenchampionat

„Der Duft von frischem Gras liegt in der Luft“

Die Reitsportfreunde in NRW dürfen sich freuen, eine neue Turnierserie auf Rasenplätzen startet in Kürze.

Das „Rasenchampionat 2024“ ist eine Serie, die von erfahrenen Reitern und Veranstaltern des Kreises Kleve ins Leben gerufen wurde und verspricht spannende Wettkämpfe in natürlicher Umgebung. Die Idee hinter den neuen Championatswertungen in den Klassen E, A** und im Bereich der jungen Pferde ist es, Reitern und Pferden aus ganz NRW die Möglichkeit zu bieten, ihr Können auf natürlichen Rasenplätzen unter Beweis zu stellen. Daher sind Stamm-Mitglieder jedes Reitervereins aus den Landesverbänden Rheinland und Westfalen teilnahmeberechtigt

In der Serie der Klasse E sind alle Teilnehmer der Leistungsklassen 6 und 7 zugelassen. Es wird der klassische Turnier- oder Wiedereinsteiger angesprochen, sich mit dem Thema Rasenplatz auseinanderzusetzen und die Scheu vor einem Start auf Rasen zu verlieren. 

Die Klasse A** bestreiten Inhaber der Leistungsklassen 4 – 6; hier handelt es sich um Reiter, die bereits erste Erfahrungen im Turniersport gemacht haben und sich auf dem Weg von den Einsteigerklassen in den höheren Springsport befinden.  

Grundsätzlich ist in beiden Serien das Ziel, die ordnungsgemäße Ausbildung von Reiter und Pferd zu unterstützen und zu belohnen. Daher werden unterschiedliche Prüfungsarten angeboten, so dass eine Wertung nicht nur ausschließlich auf Basis einer Fehler-/Zeitwertung erfolgt, sondern auch stilistisch gutes Reiten honoriert wird.

Neben der Förderung der Reiter wird eine Serie für Nachwuchspferde etabliert. So können junge Pferde bereits frühzeitig erste positive Erfahrungen auf gut präparierten Rasenplätzen sammeln. Es sind vier- bis sechsjährige Pferde und Ponys in dieser Serie zugelassen, die in Prüfungen der Klasse A*/A** an den Start gehen. Um diesen Pferden die Chance zu geben, auf dem Rasenplatz losgelassen und mit dem nötigen Vertrauen die Prüfung zu absolvieren, wird ein neu entwickeltes „Warm Up“ in jeder Wertungsprüfung angeboten. Der Reiter hat vor seinem Start die Möglichkeit, zwei vorgegebene Hindernisse auf dem Prüfungsplatz zu springen. Nach Überwinden beginnt durch Glockenzeichen der Richtergruppe der Countdown zum Beginn seines Parcours.

12 Veranstalter haben sich bereiterklärt die Wertungsprüfungen auf ihrem Turnier auszutragen. Dabei legt jeder Verein als Ausrichter des Rasenchampionats besonderen Wert auf die bestmögliche Ausstattung der Plätze und eine familiäre Atmosphäre auf seiner gesamten Veranstaltung. Die Teilnehmer können sich also auf anspruchsvolle Parcours und faire Bedingungen freuen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses neue Rasenchampionat ins Leben rufen konnten“, sagt Udo Steinbock (RV Blücher Sevelen e.V.) aus dem Orgateam. „Unser Ziel ist es, den Reitsport, die Vereine in den ursprünglichen und vielfältigen Formen zu fördern und zu erhalten. Die Ausrichtung der Wettbewerbe auf maximal A** gibt den Amateuren und den Nachwuchsreitern die Möglichkeit, ihre sportlichen Ambitionen unter reitsportbegeisterten Mitstreitern zu teilen.“

Die besonderen Schleifen und Ehrenpreise werden die Teilnehmer auf dem Weg durch das Rasenchampionat 2024 bis hin zur letzten Wertungsprüfung im August 2024 begleiten. Die besten Teilnehmer der Gesamtwertung dürfen sich auf einen Springlehrgang bei Katrin und Otmar Eckermann freuen, welcher in einem würdigen Rahmen mit anschließender Feier aller Championatsteilnehmer begangen werden soll.        

Die Unterstützung des Rasenchampionats durch die Familie von Annegret und Otmar Eckermann aus Kranenburg bestätigt das Vorhaben nochmals auf reitsportfachlich höchster Ebene. Die Familie ist seit ca. einem halben Jahrhundert eine feste und nicht wegzudenkende Größe im Klever Reitsport. Katrin Eckermann ist derzeit eine der weltbesten Amazonen im Reitsport und auf nahezu allen bekannten Rasenplätzen der Welt erfolgreich. Der Start ihrer Karriere im Reitsport wurde auf den Rasenplätzen der Vereine des hiesigen Kreises gelegt und Vater Otmar förderte ihr phänomenales Einfühlungsvermögen für Rhythmus, Tempo und Galoppierverhalten auf verschiedenen Pferden bei verschiedensten Bodenverhältnissen. „Pferde und Reiter sollten immer wieder auf unterschiedlichsten Böden reiten, es fördert die Trittsicherheit sowie die Anpassungsfähigkeit der Pferde und stärkt ebenso die Balance wie das Einfühlungsvermögen der Reiter.“      

Finanziell gefördert wird das Rasenchampionat unter anderem durch die Volksbank an der Niers, die seit Jahren ein verlässlicher Partner des Reitsports im Kreis Kleve ist.

Die erste Station des Rasenchampionates findet am 20.04 – 21.04.2024 in Emmerich auf dem Gelände des Reit- und Fahrverein Praest statt. Interessierte, Reiter und Zuschauer sind herzlich eingeladen, an diesem besonderen Event teilzunehmen.

Für weitere Informationen schauen Sie gerne auf unsere Homepage www.rasenchampionat.de oder besuchen Sie unseren Instagram Kanal.

Artikel teilen

Empfohlene Artikel